Zurück zur Startseite:  
Die Bücherkiste
www.detlef-heinsohn.de

Ablauf einer Bücher-
bestellung
Wir über uns
eMail  an uns Bücher-Kategorien 
Autoren Schlagworte
Illustratoren Bildergalerie
Aktuelle Bücherneuzugänge
Zurück zur Übersicht:  Illustratoren-Galerie
 
Illustrationen von
Dietrich Gräff
 

Dietrich Gräff (geb. 23.1.1925 in Simmern -unter Dhaun; gest. 2019)

Dietrich Gräff war im wahrsten Sinne des Wortes ,,malerisch'' vorbelastet. Sein Ururgroßvater Prof. Adolf Erhardt gehörte um die Mitte des 19. Jahrhunderts zum engen Freundeskreis Ludwig Richters. Er war ein bedeutender Maler und Illustrator der Spätromantik, von dem noch heute Ölgemälde u. a. in Dresden und Wiesbaden existieren.

Sein Vater, Pfarrer in der kleinen Gemeinde Simmern unter Dhaun, wo Dietrich Gräff am 23.01.1925 geboren wurde, übernahm 1932 die Pfarrstelle seines Schwiegervaters in Burgwerben, Kreis Weißenfels in Thüringen. Hier machte Gräff nach Besuch der Oberschule das Kriegsabitur und wurde anschließend Soldat. Zum Offizier ausgebildet, erlebte er den Krieg bis zum bitteren Ende und geriet in englische Gefangenschaft, aus der er 1946 nach Weißenfels entlassen wurde. Inzwischen 21 Jahre alt, begann er in Leipzig sein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchdruckerkunst unter Prof. Max Schwimmer. Einer seiner Lehrer, der Maler Walter Münze, der das Talent des jungen Dietrich Gräff erkannte, förderte ihn nach Kräften und ermöglichte ihm die erste Ausstellung im Grassi-Museum in Leipzig 1948. Die Begegnung mit Prof. Walter Münze prägte Gräffs späteres künstlerisches Schaffen wesentlich.

Da in Hargesheim im Kreis Bad Kreuznach noch Haus- und Grundbesitz der Großeltern vorhanden war, übersiedelte Gräff 1948 dorthin und brachte das Haus in Ordnung, damit seine Eltern und seine Geschwister aus dem Osten nachkommen konnten. In dieser Zeit arbeitete er bei den damaligen Besatzern, den Franzosen, als Küchenhelfer, um den Familienunterhalt mit zu erwerben. Im französischen Casino in Bad Kreuznach gestaltete er umfangreiche Wandmalereien, die sehr viel Interesse erweckten.

1951/52 belegte Gräff ein Gaststudium an der Staatlichen Kunstschule in Mainz. In den nachfolgenden Jahren war er als Gebrauchsgrafiker und Designer bei zwei großen Binger Firmen tätig, ehe er sich dann 1962 selbständig machte und zusätzlich Jugendbücher illustrierte und für das Fernsehen Trick- und Werbetrickfilme gestaltete. Unter anderem arbeitete er für den Fischer Verlag und illustrierte diverse Göttinger Jugendbücher; meist die Titelillustrationen, gelegentlich sind auch die Textillustrationen im Buch von ihm. Offenbar am häufigsten war er an der Gänseliesel-Reihe beteiligt, die für die jüngsten Leser und Leserinnen der Göttinger Jugendbücher geschaffen wurde (siehe weiter unten). Am bekanntesten sind vielleicht seine schönen Illustrationen zur "Resi-Serie" von Hildegard Diessel (siehe weiter unten).  Er arbeitete auch für den Franz Schneider Verlag und den Engelbert Verlag, Balve, wo er unter anderem die Fernseh-Abenteuerbände "Am Fuß der blauen Berge" illustrierte (siehe weiter unten).

 Inzwischen hatte Gräff 1957 geheiratet und konnte in den nächsten Jahren endlich einen Teiltraum seines Lebens verwirklichen, ein eigenes Haus für seine Familie in Weiler bei Bingen zu bauen. Im Jahre 1965 ergriff Dietrich Gräff die Chance, sich zum Vertragslehrer im Schuldienst ausbilden zu lassen. In dieser Zeit wurde er als Lehrer in Bad Kreuznach und Münster-Sarmsheim eingesetzt. Ein Ergänzungsstudium schloss sich von 1968 bis 1970 in Worms an. Hier an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule legte er seine erste Staatsprüfung mit Auszeichnung ab. Auch die zweite Staatsprüfung bestand er mit gleichem Ergebnis.

Ab 1976 war er im Schuldienst in seinem Wohnort Weiler als Lehrer tätig. Von 1973 bis 1977 übernahm Gräff neben seiner Lehrertätigkeit die Leitung für das Fach "Bildende Kunst'' am Studienseminar für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen in Mainz. Später leitete er die Weilerer Grundschule und trat schließlich 1988 in Ruhestand.

Ausstellungen:   1948 Leipzig und Bad Kreuznach  und  1977 VHS Bingen

Die meisten der hier dargestellten Informationen stammen von  Daniel Gräff ; dem Sohn von Dietrich Gräff. 

Signatur des Illustrators auf fast allen Werken siehe oben links: jeweils voller Nachname
Das Foto des Illustrators stammt von 1977.

 

Einige typische Arbeiten:

Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

Vorderes Einbandbild in Heinrich Schmidt: Lügen haben kurze Beine
Göttinger Jugendbuch;
siehe auf unserer Seite:
 Göttinger Jugendbücher für Mädchen
Vorderes Einbandbild in Friedrich Gestäcker:  Im wilden Westen
Göttinger Jugendbuch
; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Friedrich Gerstäcker
Vorderes Einbandbild in Hildegard Diessel: Resi kraxelt sich hoch
Göttinger Jugendbuch; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Hildegard Diessel
Vorderes Einbandbild in Kater Murr: Der goldene Ritter
Göttinger Jugendbuch;
siehe auf unserer Seite:
 Göttinger Jugendbücher: Themenbereich  Märchen und Sagen
Vorderes Einbandbild in Kurt Knaak: Der geheimnisvolle Waldsee
Göttinger Jugendbuch;
siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Kurt Knaak
Vorderes Einbandbild in Kurt Knaak: Es begann mit einem Pony
Göttinger Jugendbuch;
siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Kurt Knaak
Vorderes Einbandbild in Hildegard Diessel: Ortruns erste Nachtwache
Göttinger Jugendbuch; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Hildegard Diessel
Vorderes Einbandbild in Günther Haselbusch:  Ein Mädchen mit Pferdeverstand
Göttinger Jugendbuch
; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Günther Haselbusch
Vorderes Einbandbild in Vethake / Genschow:  Wilderer im Forst
Göttinger Jugendbuch
; siehe auf unserer Seite:
 GJB-Abenteuerbände
Vorderes Einbandbild in Gretl Maurer:  Ein beneidenswertes Mädchen
Göttinger Jugendbuch
; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Gretl Maurer
Vorderes Einbandbild in Elisabeth Stiemert: Kinder machen Geschichten
GJB-Gänseliesel-Buch
; siehe auf unserer Seite:
 Gänseliesel-Bücher der Göttinger Jugendbücher
Vorderes Einbandbild in Heinrich Rosemann:  Das Geheimnis der lustigen Zwillinge
Göttinger Jugendbuch
; siehe auf unserer Seite:
 GJB-Abenteuerbände
 
Titel-Illustration: Alex Gifford: Am Fuß der Blauen Berge - Band 1
unsere Fernseh-Abenteuerbände  siehe auf unserer Seite:
 Fernseh-Abenteuerbände

 

 
Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.
Zurück zur Übersicht:  Illustratoren-Galerie

Zurück zur Startseite:  
Die Bücherkiste
www.detlef-heinsohn.de

Ablauf einer Bücher-
bestellung
Wir über uns
eMail  an uns Bücher-Kategorien 
Autoren Schlagworte
Illustratoren Bildergalerie
Aktuelle Bücherneuzugänge